Aussteller-
bereich

14. Art Bodensee eröffnet

Am heutigen Freitag öffnet die 14. Art Bodensee ihre Tore. Noch bis Sonntag bekommen die Besucher eine große Auswahl moderner und zeitgenössischer Kunst zu sehen. Bereits bei der gestrigen Preview wurden erste Verkäufe getätigt. Workshops und Führungen erleichtern Kindern den Zugang zu Kunst.


Dornbirn. Am Donnerstagabend wurde die 14. Auflage der Sommer-Kunstmesse Art Bodensee durch die Dornbirner Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Kulturlandesrat Harald Sonderegger feierlich eröffnet. Von Freitag, 11. Juli, bis Sonntag, 13. Juli, bekommen Sammler und Kunstliebhaber Werke von mehr als 400 Künstlern zu sehen. Unter den 54 Galerien sind auch zahlreiche Neuzugänge zu finden. Darunter prominente Namen wie die Galerie Döbele, die Galerie Thomas Fuchs und die Berliner Galerien cubus-m und Jarmutschek + Partnern.

Neben den ausgestellten Gemälden, Zeichnungen, Installationen und Skulpturen bietet die Art Bodensee ein reichhaltiges Rahmenprogramm. Das Museum Biedermann zeigt in einer Sonderschau faszinierende Metallwerke aus der eigenen Sammlung. Cäcilia Falk, die mit dem Förderprogramm des Landes Vorarlberg „featured artist“ ausgezeichnet wurde, gibt den Besuchern Einblicke in ihre Malerei. Unter dem Namen „Caught in the Act“ sind auf der Art Bodensee und im gesamten Dornbirner Stadtgebiet Performances und Interventionen im öffentlichen Raum zu bewundern.

Erste Verkäufe
Bereits vor der offiziellen Eröffnung meldeten die Galerien erste Verkäufe bis zu 54.000 Euro. Das am höchsten dotierte Werk auf der Art Bodensee ist ein Gemälde von Otto Dix, um 260.000 Euro. „Neben hochpreisigen Kunstwerken für Liebhaber und Kenner bietet die Messe auch ein großes Angebot für Kunsteinsteiger“, erklärt Isabella Marte, Projektleiterin der Art Bodensee. „Wir freuen uns gemeinsam mit den Galeristen, wenn die Besucher die hohe Qualität der gezeigten Werke zu schätzen wissen und Kunstkäufe tätigen.“

Kinder als Künstler
Das Rahmenprogramm der Art Bodensee bietet für jeden etwas. Während sich die Eltern intensiv mit den dargebotenen Kunstwerken auseinandersetzen, haben Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren die Möglichkeit, bei Mal- und Modellierworkshops ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Angeleitet von Künstlerinnen finden die Workshops zweimal täglich statt. Zudem gibt es jeden Tag eine Kinderführung durch die Art Bodensee.

Institutionen zeigen sichEin fixer Bestandteil auf der Art Bodensee sind Institutionen aus der Region. Insgesamt 14 Museen und Vereine lassen die Besucher an ihren Kunstwerken teilhaben und präsentieren aktuelle Ausstellungen. Zu sehen sind etwa der Verein KunstVorarlberg, der Werke und Installationen von Roland Adlassnig, Alois Gehr und Tobias Maximilian Schnell vorstellt. Die Kunsthäuser und –Museen aus Bregenz, St. Gallen, Vaduz und Chur sind genauso vertreten, wie das Vorarlberger Architekturinstitut, die Bildrecht GmbH, das Bündner Kunstmuseum, das Kunst Palais Liechtenstein, die Kunstakademie Kloster Neustift, der Kunstraum Dornbirn, das Museum Liner, das Vorarlberg Museum und The View aus Salenstein in der Schweiz.Factbox14. Art Bodensee in DornbirnMesse Dornbirn, Messeplatz 1, 6850 Dornbirn (Vorarlberg, AT)11. bis 13. Juli 2014Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 13 bis 19 Uhr, Sonntag von 11 bis 18 UhrEckdaten: 5.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche, 68 Galerien und Institutionen aus sieben NationenWorkshops für Kinder von 6 bis 12 Jahren: Freitag um 13.30 und 15 Uhr, Samstag um 13 und 15 Uhr, Sonntag um 11.30 und 15 Uhr Kinderführungen: Freitag, Samstag und Sonntag um 14.30 UhrKostenlose Führungen: 3 x täglich kostenlose Führungen durch die MesseEintrittspreise:Einzelkarte 12 EuroOnline-Ticket 10 Euro (zum Ausdrucken unter www.artbodensee.info)

Bilder