Aussteller-
bereich

Neustart für die Messe Dornbirn

Nach drei Monaten Zwangspause startet die Messe Dornbirn aufgrund der am Wochenende präsentierten COVID-19 Lockerungsverordnung, zuversichtlich in die Vorbereitungen für den Herbst 2020. Mit der 72. Herbstmesse, der Gustav und der Hochzeitsmesse Ach du LIEBE Zeit stehen gleich drei Eigenformate auf dem Terminkalender im Messequartier Dornbirn.


Dornbirn. Das Jahr 2020 hat für die Messe Dornbirn mit zahlreichen Veranstaltungen wie dem European Snooker Masters, der Show von Mario Barth und der größten Baumesse in der Region, der com:bau Ende Februar sehr positiv gestartet. Umso härter traf die Messe Dornbirn der Lock-Down Mitte März mit all seinen Konsequenzen für die Veranstaltungsbranche und deren Partner und Dienstleistern. Der Stillstand der letzten Monate hat den Messeveranstaltern, den Partner-Unternehmen und vor allem auch den Ausstellern nicht nur die Geschäftsgrundlage entzogen, sondern eine Planbarkeit für den Herbst unmöglich gemacht. Umso wichtiger war die Unterstützung der WKÖ als Interessensvertreter der Wirtschaft sowie der Landespolitik in den einzelnen Bundesländern, allen voran Landeshauptmann Markus Wallner und Generalsekretär der Wirtschaftskammer Karlheinz Kopf, die nun zu einer raschen Entscheidung von Seiten der Bundesregierung geführt hat. „Wir sehen die Lockerungen für den Neustart für Messen in der letzten COVID-Verordnung vom 13. Juni durchwegs positiv und bedanken uns als Messe Dornbirn im Namen aller Ausstellern, Unternehmen und Partner bei den Unterstützern, die diese ermöglicht haben. Die erreichten Regelungen sind ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung und geben den ausstellenden Firmen und den Messeveranstaltern in ganz Österreich die nötige Planungssicherheit.“ zeigt sich Messegeschäftsführerin Sabine Tichy-Treimel erleichtert über die von Tourismusministerin Elisabeth Köstinger präsentierte Lockerungsverordnung.

Der Zeitdruck war und ist immer noch hoch, denn Messen brauchen eine Vorlaufzeit. Nun werden wir mit Hochdruck mit unseren Ausstellern und Partnern in die weitere Planung der Messen im Herbst gehen und die Maßnahmen in den einzelnen COVID-19-Präventionskonzepten ausarbeiten.

Ein Neustart für die ganze Veranstaltungsbranche ab Herbst
Ein wesentlicher Punkt für die Messeveranstalter ist die geforderte Gleichstellung mit dem Handel und den Einkaufszentren, die zugleich bedeutet, dass es keine Personenobergrenze gibt. Die Lockerungen erlauben es, Messen und Kongresse ab sofort wieder durchzuführen. Die Entscheidungen über Maßnahmen und Präventionskonzepte werden in enger Abstimmung mit den örtlichen Behörden getroffen. „Mit der neuen Regelung wurde ein wichtiges Signal für die Messeveranstalter und vor allem für die gesamte Veranstaltungsbranche gesetzt, das haben wir als Verband der ‚Messen Austria‘ mit den insgesamt 11 Messestandorten in Österreich hiermit geschafft“, blickt Sabine Tichy-Treimel positiv in Richtung Herbst.

Bilder